Danke an alle die da sind! :-(( für die, die einfach nicht gekommen sind!

Man sollte nicht alles im Fernsehen erzählen... :-))

1. Heidelberger Schachherbst im Fernsehen

Kein Überraschungssieger, aber ein überraschter Sieger!

IM Jonas Rosner gewinnt das A-Turnier – Jürgen Winter siegt im B-Turnier des 1.Heidelberger Schachherbst

Das Turnier, das am 3.Oktober begonnen hatte, ging am Sonntag den 6. Oktober mit der Siegerehrung, bei der insgesamt 33 Preise vergeben wurden, zu Ende. Die Siegerehrung zum Abschluss des viertägigen internationalen Opens erhielt erfreulicherweise einen großen Zuspruch, was wohl auch mit der stattlichen Anzahl an Preisen zusammenhing.

Bevor der Organisator Bernd Kühn weiter auf die Gewinner eingeht, zieht er zunächst ein organisatorisches Fazit: „Die Spieler lobten die Spielbedingungen überaus, was wohl auch dazu führte, dass eine Großzahl der Partien lange ausgefochten wurden. Gleich am ersten Tag mussten die Teilnehmer des A-Turniers auf den Beginn ihrer 2.Runde warten, da ein Endspiel Dame gegen Turm, Springer und Bauer auch nach 6 Stunden noch andauerte. Alle Spieler hatten für die Situation größtes Verständnis und der weitere Ablauf war absolut problemfrei. Generell kann man an dieser Stelle ein großes Lob an die Teilnehmer adressieren, die ihren Anteil an dem gelungenen Debüt des Heidelberger Schachherbstes hatten. Ebenso bedanke ich mich bei dem Schiedsrichterteam (Steffen Piechot und Fabian Mäurer) für die tadellose Arbeit und die für mich unverzichtbare Unterstützung! Auch an das Küchenteam und alle im Hintergrund Tätigen eine großes Dankeschön.“

Nun zum Sportlichen: Wie bereits erwähnt wurde sowohl im A- als auch B-Turnier lange und zäh gekämpft, was auch immer wieder für reichlich Spannung sorgte. Der Internationale Meister Jonas Rosner vom SK Ettlingen hatte am Ende mit 5 Siegen und zwei Unentschieden im A-Turnier die Nase vorn und durfte sich über 1000 Euro Preisgeld freuen. Auf den Plätzen 2-4 folgten die 3 mitspielenden Großmeister (Vadim Malakhatko, Vyacheslav Ikonnikov und Mikhail Kazakov) mit je einem halben Punkt Rückstand auf Rosner.

Im B-Turnier siegte Jürgen Winter von DJB Steuben Feudenheim mit 6 Siegen und einem Unentschieden. Gefolgt von dem 83jährige Fiodor Vakuliuk, dem 13jährigen Arvin Plaumann und Manuel Hesse.

Die weiteren Preisträger:

A-Turnier:

Damenpreis: WGM Josefine Heinemann, Jugendpreis: Gabriel Jülg, Seniorenpreis: Dr. Gernot Klein

Rating < 2250: 1.Platz: FM Marco Dobrikov, 2.Platz: Lukas Pfatteicher, 3.Platz: Enrico Krämer

Rating < 2100: 1.Platz: Tobias Hermann, 2.Platz: Christoph Deutsch, 3.Platz: Jasmin Pitic

Rating < 1950: 1.Platz: Gerhard Halli, 2.Platz: Lukas Muths, 3.Platz: Nam Do

Rating < 1800: 1.Platz: Dr. Tran Son Do, 2.Platz: Kerim Karakol, 3.Platz: Alan Avdagic

B-Turnier:

Damenpreis: Katharina Syrov, Jugendpreis: Lennart Scheid, Seniorenpreis: Mustafa Pitic

Rating < 1600: Florentin Lübke, < 1500: Miguel Scheibler, <1400: Justin Fließ, <1300: Vadim Eggert, < 1200: Nikolaj Schillert, < 1100: David Schwarz, < 1000: Mark Schmitt

Stand der Dinge am Samstagabend – Das Turnier läuft und läuft…

Heidelberger Schachherbst geht in den vierten und letzen Turniertag. Mit großer Spannung wird um die Platzierungen gekämpft. Manche Akteure ringen über 5 Stunden pro Partie um die Punkte. Nach 10-11 Stunden Schach, versteht man nur zu gut, warum Schach großer Sport ist!

BerndsChessFactory bedankt sich für den guten Zuspruch!

1. Heidelberger Schachherbst im Fernsehen!

TopTen: A-Turnier: 1. GM Mikhail Kazakov 2503, 2.  GM Vyacheslav Ikonnikov 2476, 3.  IM Ilja Schneider 2464, 4.  GM Vadim Malakhatko 2457, 5. IM Thibaut Vandenbussche 2399, 6. IM Jonas Rosner 2396, 7. FM Maximilian Ruff 2344, 8. Arkadi Syrov 2336 9. FM Dr. Vladimir Podat 2311, 10. FM Anoseh Armin Farmani 2310

WGM Josefine Heinemann ist beim 1. Heidelberger Schachherbst am Start!

Menü schließen