"Dies Spiel ist ein Probierstein des Gehirns." - Johann Wolfgang von Goethe

Hygienekonzept (Innenbereich)

1.Sandhäuser Schachsommer

– Internationales Open –

 

Veranstaltungsort:

Festhalle Sandhausen

Veranstalter:

KüHe Event UG (haftungsbeschränkt)

Kooperationspartner:

Schachklub 1947 Sandhausen e.V.

Hygienebeauftragter:

Bernd Kühn

Ordnungs-, Reinigungs- und Hygienedienst:

Torsten Heger

Datum:

1.-6. August 2021

Geplante Teilnehmerzahl:

200 (bzw., die von Gemeinde, erlaubte Kapazität)

Verfasser:

Bernd Kühn

 

Geltungsbereich

 

Die nachfolgenden Regeln gelten für das Schachturnier (1. Sandhäuser Schachsommer – Internationales Open), welches vom 1. bis zum 6. August 2021 in Festhalle veranstaltet wird.
Das Turnier wird in Kooperation zwischen dem Schachklub 1947 Sandhausen e.V. und der KüHe Event UG (haftungsbeschränkt) mit deren Produktauftritt BerndsChessFactory veranstaltet.
Die Durchführung des Turniers liegt in der Verantwortung der

 

KüHe Event UG (haftungsbeschränkt)

 

sind folgende Zutritts-, Abstands- und Hygieneregeln zu beachten:

 

1) Im Zeitraum vom 01. bis 06. August 2021 soll in der Festhalle das Internationale Schachturnier ausgetragen werden.

 

Die Gesamtkapazität der Festhalle beträgt laut Homepage der Gemeinde Sandhausen 600 Personen. Der Veranstalter führt das Turnier auf Basis der aktuell gültigen Verordnungen durch:

 

  • Verordnung der Landesregierung über infektionsschützende Maßnahmen gegen die Ausbreitung des Virus SARS-CoV-2 (Corona-Verordnung – CoronaVO) vom 25. Juni 2021
  • Verordnung des Kultusministeriums und des Sozialministeriums über die Sportausübung (Corona-Verordnung Sport – CoronaVO Sport) vom 26. Juni 2021

 

Demzufolge kann bei den Inzidenzstufen 1 und 2 mit 60% der Gesamtkapazität und bei Inzidenzstufe 3 mit maximal 200 Personen im Innenbereich Wettkampfsport betrieben werden.

 

Die Kapazitätsobergrenze setzen die Veranstalter auf 200 Schachsportlerinnen und Schachsportler fest, es sei denn die Gemeinde ließe eine höhere Personenanzahl zu.

 

2) Zutritt können nur Personen erlangen, die einen Nachweis nach 3Gs (geimpft, genesen, getestet) erbringen können. Der jeweilige Test darf nicht älter als 24 Stunden sein oder muss vor Ort unter Aufsicht erbracht werden.

 

Personen mit erkennbaren Symptomen einer Atemwegsinfektion ist der Zugang zu verwehren.

 

Zutritt zum Turnierareal wird nur Personen mit Mund-Nasen-Schutz gewährt. Dieser muss getragen werden und darf nur am Spieltisch und am Tisch im Restaurant abgelegt werden.

 

Während des Wettkampfes hat jeder Teilnehmer einen fest zugewiesenen Platz.

 

3) Zur Steuerung des Zutritts in das Turnierareal und zur Kontaktdatenerfassung ist die Eintragung in die ausliegende Nachverfolgungsliste notwendig. Folgende Angaben sind verpflichtend:

 

  • Name, Vorname, Anschrift, Telefonnummer und Ankunftszeit

 

Beim Verlassen des Areals ist für alle Personen der Zeitpunkt des Verlassens hinzuzufügen.

 

4) An den Ein- bzw. Ausgängen sind Desinfektionsspender aufgestellt. Die Teilnehmer sind angehalten sich bei Zutritt die Hände zu desinfizieren.

 

5) Die Veranstalter stellen sicher, dass sich maximal vier Personen je Toilettenanlage aufhalten.

 

6) Tische sind nach der Benutzung mit einem mindestens begrenzt viruziden Mittel zu desinfizieren.

 

8) Der Verkauf von Getränken findet in verschlossenen Flaschen statt. Speisen werden berührungsarm oder verpackt serviert.

 

Die Mitarbeiter des Bewirtungsteams tragen einen Mund-Nasen-Schutz, desinfizieren regelmäßig ihre Hände oder tragen Handschuhe.

 

Für alle Mitarbeiter im Bewirtungsbereich werden grundlegend bezüglich der konkreten Hygienemaßnahmen eingewiesen. Für alle Mitarbeiter besteht die Pflicht, vor Dienstantritt einen Impfnachweis, einen gültigen Corona Test oder den Nachweis einer Genesung innerhalb der letzten 6 Monate vorzuweisen.

 

9) Im Turnierareal wird durch die Lüftungsanlage der Festhalle und durch regelmäßiges Lüften (spätestens alle 90 Minuten) der Luftaustausch sichergestellt und die potenzielle Virenlast reduziert.

 

10) Der Hygienebeauftragter prüft und kontrolliert und die Einhaltung der hier festgelegten Regeln und ist vom Veranstalter mit umfassenden Regulierungskompetenzen ausgestattet.

 

Die wesentlichen Aufgaben des Hygiene-Beauftragten lauten wie folgt:

– Kommunizieren und koordinieren der festgelegten Regeln für die Erhaltung der Gesundheit aller Beteiligten.

– Enge Zusammenarbeit und Abstimmung mit den zuständigen Behörden sowie öffentlichen Diensten.

– Mitwirkung bei Einweisung von Mitarbeitern in Hygieneregeln.

– Entscheidungsfindung bei kritischen Fällen.

 

Regeln für den Corona Beauftragen nach Feststellung von Anzeichen einer Infektion:

– Örtliches Gesundheitsamt informieren.

– Dokumentation vorlegen, damit das Amt Umstände klären und Kontakte verfolgen kann.

– Weiteres Vorgehen in Absprache mit der Behörde

 

11) Diese Regeln hängen aus.

 

12) Personen, die nicht zur Einhaltung dieser Regeln bereit sind, ist im Rahmen des Hausrechts der Zutritt zu verwehren bzw. des Hauses zu verweisen.

Ludwigshafen, den 10. Juli 2021

 

Bernd Kühn

Geschäftsführer KüHe Event UG (haftungsbeschränkt)

BerndsChessFactory

Menü schließen